Aktuelles

Herbstcamp unserer Teens!

Am Wochenende durften auch unsere 9-14-Jährigen (Samurai 2) endlich im Dojo in Bötzingen übernachten!

26 Stunden voller Energie und Spaß standen ihnen noch bevor! Mit vollem Programm ging es direkt, nachdem alle Eltern sich in ein erholsames Wochenende verabschiedet hatten, los.

Karateeinheiten wie Kumite (kämpfen), Sound Karate (mit Musik) und Kata sorgten dafür, dass die Kinder Bekanntes wiederholen und gleichzeitig viel neues lernen konnten. Zwischendurch gab es, um den Kopf wieder frei zu bekommen (oder um morgens wach zu werden...) knackige Sporteinheiten.

Abends stärkten wir uns bei leckerem Abendessen und erholten uns anschließend mit spannenden Filmen und viel Schlaf! 

Ihren eigenen gesunden Frühstücksquark durften die Kinder dann am nächsten Morgen zubereiten, bevor es noch einmal los ging. 

Erst nachdem alle das letzte bisschen Energie für den Teamwettkampf genutzt hatten, trudelten langsam die Eltern ein, um ihre Kinder wieder abzuholen! 

Ein tolles Wochenende, mit vielen neuen geschlossenen Freundschaften und gemeisterten Herausforderungen geht vorüber... 

Wir freuen uns auf das nächste Mal! 


Back to school: mit voller Power zurück in die Schule!

Zum diesjährigen Schulstart möchten wir euch unsere 5 wichtigsten Tipps für eine konstante Lernmotivation vorstellen, damit auch du mit deinem Kind davon profitieren kannst!

 

1.    Eine begeisternde Lernatmosphäre schaffen

 

Wird der Prozess des Lernens zum Vergnügen, fällt es den Kindern deutlich leichter zwei Stunden Mathe zu pauken. Doch hier ist jedes Kind anders, und die Eltern müssen herausfinden (durch Ausprobieren und erfragen) was den Kindern dabei hilft diesen Prozess angenehmer zu gestalten. Das können Mama oder Papa als Lernpartner sein, ein motivierende Lernsnack oder auch die räumliche Atmosphäre. Statt „erst die Arbeit dann das Vergnügen“ machen wir das Lernen einfach zum Vergnügen und steigern so die intrinsische Motivation.

 

2.     Ordnungssystem erstellen

 

Durch eine klare Ordnung behält auch dein Kind den Überblick! Noch dazu macht das Basteln von bunten Heftumschlägen und Ordnungsboxen Spaß und so wird die lästige Beschriftungszeremonie zu Beginn des Schuljahres zur aufregenden Mutter/Vater-Kind-Beschäftigung.

 

3.     Fragen und Bedenken besprechen

 

Es ist wichtig, dass die Sorgen der Kinder ernst genommen werden. Schlaue Sprüche und dumpfe Antworten der Ernüchterung bringen Eltern und Kinder selten weiter. Statt sie für schlechte Noten zu bestrafen ist es wichtiger sie zu ermutigen, es beim nächsten mal besser zu machen und sich gleichzeitig auf positive Dinge zu konzentrieren und sie hierfür zu loben. (Siehe nächster Punkt).

 

4.     Loben

 

Lob und Anerkennung sind enorm wichtig für das Selbstwertgefühl der Schüler. Und es spornt sie an, das nächste Mal wieder ein Lob zu bekommen.

 

 

5.     Verständnis und Interesse zeigen

 

Dieser eigentlich selbstverständliche letzte Punkt, bei dem jedes Elternteil wohl sagen würde „natürlich interessiert mich mein Kind!“ geht im immer hektischer werdenden Alltag leider oft verloren. Umso wichtiger ist es, dass wir uns gegenseitig daran erinnern, dass jede noch so kleine Frage eine deutlich größere Wirkung erzielen kann.

 

 

Genau diese Bereiche sind in unserem Unterricht ein wichtiger Bestandteil und deshalb ist unser Programm so konzipiert, dass Kleinkinder, Schüler und Erwachsene nicht nur Spaß am Karate erleben, sondern auch außerhalb des Dojos von den Einheiten profitieren.

Durch die vielen kleinen Erfolgserlebnisse und gemeinsame Gruppen- und Partnerübungen im Karateunterricht, verstehen die Kinder zum Beispiel einfacher, dass es sich lohnt bestimmte Dinge mehrmals zu wiederholen und zu üben, um sie später beherrschen zu können. Denn so verdienen sie sich auch den nächsten Gurt. Diese Eigenschaft hilft ihnen wiederum die gewonnene Disziplin auch in der Schule umzusetzen und den Sinn wichtiger Aufgaben zu erkennen. Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt von den vielen Vorteilen unseres Unterrichtes!

 

Na, kanntest du schon alle fünf Tipps? Gib uns jetzt Feedback auf unserer Facebook Seite und erzähle uns deinen wichtigsten Tipp für einen erfolgreichen Schulstart! Wir hoffen, dass wir euch mit dem ein oder anderen Tipp helfen konnten!

 

Dein Karate Team Wiesler

 

Du bist neugierig geworden und möchtest dich selbst überzeugen? Dann fordere jetzt kostenlos alle Startinformationen für dich oder deinen Sohn/deine Tochter an!


Dragon Games und Sommerfest 2019

Motivation, Spaß und gutes Essen... das sind wohl die drei Stichworte die diesen Tag am besten beschreiben! 

Der 21.7.2019 war für alle Beteiligten ein ganz besonderer Tag und vor allem auf unsere Dragons (3-6 Jahre) sind wir sehr stolz. 

Denn für sie ging es schon ab 12:30 an der Registrierung los. Anschließend wartete eine kleine Aufführung und danach ein Parcours auf sie, den es zu bewältigen galt. Trotz steigender Nervosität und vielen neugierigen Blicken konnten all unsere Minis den herausfordernden Parcours mit Bravur meistern. Dafür sorgte auch das große Publikum, bestehend aus Eltern, Großeltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden. Sie alle feuerten die Dragons begeistert an, so dass die Motivation kaum noch zu toppen war!

Und auch das Publikum kam nicht zu kurz! Denn beim selben Parcours, den zuvor ihre Kinder bewältigt hatten, durften nun alle Eltern ihr Können auf die Probe stellen. Abschließend wurden alle Dragons für ihre tolle Leistung mit einer Medaille belohnt. 

Der aufkommende Hunger konnte danach bei unserem gemeinsamen Grillfest gestillt werden, bei dem nicht nur unsere Dragons, sondern auch alle anderen Altersgruppen in einer gemütlichen Runde zusammen kamen. Dank unserem tollen Grillmeister Hans und vielen leckeren Vorspeisen, konnten wir bei tollem Wetter und interessanten Gesprächen das leckere Essen genießen und den Tag gemeinsam ausklingen lassen! 

 

Wir bedanken uns bei allen, die diesen Tag so besonders gemacht haben und freuen uns aufs nächste Mal! 

 


Erfolge im Leichtkontakt "Kickboxen"



Samstag, 6. Juli 2019 ging es vom Karate-Team Wiesler / Abteilung Kickboxen mit 2 Sportlern zum Newcomer Turnier der WKU nach Offenburg.
Die Abteilung Kickboxen vom Karate-Team Wiesler war letzten Samstag, 06. Juli 2019 mit zwei aktiven Sportlern - Ivona Dukic und Bastian Streicher, sowie Benedikt Dörflinger als Betreuer und Trainer Michael Kern beim Newcomer Turnier der WKU in Offenburg vertreten.
Nach der Registrierung, dem Wiegen und einem kleinen Gesundheitscheck gegen 08.30 Uhr hieß es erst einmal warten und sich mit der gesamten Wettkampfatmosphäre vertraut machen. Für Ivona war es das zweite Turnier, für Bastian das erste, entsprechend war bei beiden die Aufregung recht groß.
Gegen 15.00 sollte es für Ivona los gehen. Sie startete in zwei Kategorien, dem Leichtkontakt und Kick light und konnte souverän ihre jeweiligen Gegner dominieren - Zwei Mal Gold für Ivona Dukic!
Bastian wollte es bei seiner Wettkampfpremiere direkt wissen und startete in drei Kategorien, Leichkontakt, Leichtkontakt Altersklasse Ü40 und Kick light. Auch er konnte seine Leistung gut abrufen und dominierte phasenweise seine Gegner sehr gut. Am Ende hieß es für ihn Silber, Bronze und Platz 4.
Eine tolle Leistung für beide Sportler!!
Herzlichen Dank an Benedikt Dörflinger für die tolle Betreuung und den Fahrdienst von Bötzingen nach Offenburg!
Ergebnisse im Überblick:
Ivona Dukic 
Leichtkontakt female +18, Gewichtsklasse +65 KG - 1. Platz
Kick light  female +18, Gewichtsklasse +65 KG - 1. Platz
Bastian Streicher
Leichtkontakt male +18, Gewichtsklasse +90 KG - 2. Platz
Leichtkontakt male vet., Gewichtsklasse +75 KG - 4. Platz
Kick light male +18, Gewichtsklasse +90 KG - 3. Platz

Karate Camp Mai 2019

Voll bepackt mit ihren 7 Sachen wurden die Kids  am Samstag von ihren Eltern verabschiedet, die dann in ein erholsames und kinderfreies Wochenende starten durften. Mit den Kids dagegen brachen wir auf, zu zwei abenteuerreichen Tagen voller neuer Erfahrungen. In intensiven Karateeinheiten lernten sie viel Neues und verbesserten ihre Fähigkeiten in den Disziplinen Kata, Kumite und Sound Karate. In zusätzlichen Selbstverteidigungsstunden wurden erlernte Techniken und Verhaltensweisen wiederholt, besprochen und geübt. Auch zwischen den Einheiten hatten die Kinder die Möglichkeit sich mit anderen Kindern über Karate, Schule und Freizeit auszutauschen. Nachdem alle Kinder den ganzen Tag fleißig trainiert hatten, ließen wir den Tag bei Abendessen und anschließendem Bettenlager im großen Dojo "gemütlch"ausklingen, um Energie für den darauffolgenden Tag zu sammeln! Dieser begann früh morgens, um 7:30 mit einer Frühsport-Outdoor-Einheit, nach der sich alle wach und hungrig auf das Frühstück stürzten. Gestärkt ging es dann auf zum Walderlebnispfad, bei dem wir unsere Fähigkeiten wie Weitsprung, Balance und Teamwork testen konnten und gleichzeitig noch einmal frische Luft schnappten, bevor es im Dojo mit den letzten Karateeinheiten weiter ging.

Schweren Herzens war es dann am späten Nachmittag schon wieder so weit, die Betten wurden geräumt, alles wurde geputzt und langsam trudelten schon die ersten Eltern ein, die es natürlich kaum erwarten konnten ihre Kinder abzuholen! Was für ein Wochenende! :)

 

Unser Karate Camp für die 6 bis 9-Jährigen war also wieder ein voller Erfolg! Zwei Tage voller Spaß, Zusammenhalt und intensivem Training waren für alle Beteiligten das Highlight des Monats (wenn nicht sogar des Jahres ;-) ).

Die tollen Fotos, die in dieser Zeit entstanden sind dürft ihr unten durchscrollen!

Wir wünschen euch viel Spaß dabei!


"Kampfsport lehrt Gewalt!"                                                                       Vorurteile und Falschaussagen im Kampfsport

Kampfsport, egal in welcher Form, hat seit jeher mit vielen Vorurteilen zu kämpfen.

 

Leider werden, nicht nur im Kampfsport, viel zu oft ein paar wenige schwarze Schafe als Repräsentanten Aller gesehen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einigen dieser Vorurteile heute auf den Grund zu gehen.

 

 

 „Kampfsport lehrt Gewalt!“

 > Unsere Antwort:

 Kampfsport hat klare Regeln und Grundsätze. Die Sicherheit von uns selbst und Anderen stehen an erster Stelle. Mutwillige Ausübung von Gewalt hat bei uns nichts verloren. Kampfsport darf nur als letzter Ausweg in wirklichen Gefahrensituationen eingesetzt werden und dieser Grundsatz ist ab der ersten Einheit für jeden Schüler klar.

 

 

„Als Kampfsportler bin ich unbesiegbar!“
> Unsere Antwort:

Einen schwarzen Gürtel zu tragen oder einen Weltmeistertitel gewonnen zu haben, ist natürlich ein toller Erfolg, heißt aber noch lange nicht unbesiegbar zu sein! Kampfsport hilft in vielen Lebensbereichen weiter, trotz allem sollte sich auch ein Schwarzgurtträger nicht überschätzen. Vor allem Gefahrensituation bleiben unberechenbar.

 

Kampfsport ist ein Weg des lebenslangen Lernens, der mit dem Erreichen des schwarzen Gürtels erst richtig beginnt.

Selbst als Meister bleibt man immer ein Schüler!

 

 

„Kampfsport schädigt der Gesundheit!“

> Unsere Antwort:

Im Kampfsport ist die Verletzungsgefahr um ein Vielfaches geringer als in den meisten Sportarten. Gegenüber Mannschaftssportarten ist die Wahrscheinlichkeit sich zu verletzen fast 5-mal niedriger! Mehr zu speziell diesem Vorurteil gibt’s am 11.03. auf Facebook!

 

 

Kampfsport ist und bleibt ein Sport. Und Sport soll in erster Linie Spaß machen, Werte vermitteln und Menschen zusammenbringen. Also nehmt manche Aussagen von Unwissenden mit Humor und erinnert euch vielleicht an unsere Antworten. 😉

Hast auch du schon die ein oder andere Begegnung mit Vorurteilen gehabt? Wir freuen uns auf deine Antworten zu diesen und weiteren Vorurteilen auf Facebook!

 


Weihnachtsspecial 2018: Unser kostenloses SV-Seminar

Am 8. Dezember war es endlich so weit: Frauen, Mütter und Kinder nutzten die einmalige Chance und nahmen sich einen Vormittag Zeit, um sich auf ihre eigene Sicherheit zu konzentrieren.

Gemeinsam erlernten wir Tipps uns Tricks eines Experten und können nun mit gestärktem Selbstbewusstsein und tollen Erfahrungen in die Weihnachtszeit starten!

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und wünschen eine schöne Adventszeit!

 

 



Anja W. (Mutter), über unseren Karateunterricht:

"Mein Sohn ist 10 Jahre alt und ist seit vier Jahren Mitglied beim Karate Team Wiesler.

 

Der Karateunterricht fördert vor allem die Konzentration, Körperbeherrschung, Disziplin, Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft meines Sohnes.

 

Außerdem sensibilisiert es Kinder für die Wahrnehmung ihres Gegenübers und für die Bedeutung vom Einhalten wichtiger Regeln. Dieses Prinzip wird auch durch die regelmäßigen Prüfungen gelehrt: Wer regelmäßig im Unterricht ist erarbeitet sich einen wichtigen Leistungsfortschritt, durch den das Kind dann erfolgreich bei der nächsten Gürtelprüfung abschneiden kann. Die erlangte Motivation durch dieses Prinzip ist ungemein hoch!

Traditionell findet der Karateunterricht barfuß und im ordentlich angelegten Karateanzug statt. Diese Regel lehrt den Kindern schon früh, spielerisch die Grundlagen der Körperhygiene.

Durch den wöchentlichen Unterricht lernen sie beim Karate Team Wiesler spielerisch Bewegungsabläufe und werden in Gesprächskreisen an wichtige Sicherheitsthemen wie zum Beispiel Streitbewältigung und Selbstbehauptung heran geführt.

Durch den Themenmonat im Oktober hat mein Sohn viel über das Thema Mobbing gelernt. Besonders nach dem Schuljahresstart war das bestimmt nicht nur für meinen Sohn hilfreich. Auch andere Kinder, die vielleicht dieses Jahr einen Schulwechsel hinter sich haben, müssen sich nun erst in einer neuen Gemeinschaft wiederfinden. Die vielen Gespräche und Tipps haben meinem Sohn geholfen nicht selbst zum Opfer zu werden, anderen Mobbing-Opfern beizustehen und sich von möglichen „Tätern“ zu distanzieren.

Dieses sehr spezielle, aber wichtige Thema wurde kindgerecht „verpackt“ und optimal in das Unterrichtsgeschehen integriert!

 

All dies ist nur möglich dank einer familiären und vertrauensvollen Atmosphäre!

Ich bin froh, dass mein Sohn ein so tolles Hobby für sich gefunden hat, das auch mich als Mutter beruhigt!"


Ein Monat - ein Thema - Mobbing

Im Monat Oktober widmeten wir uns im Karate Team Wiesler, gemeinsam mit all unseren Karatekas dem Thema Mobbing. Eines der wichtigsten und doch selten thematisierten Themen. Das wollten wir ändern!

Deshalb haben wir uns vier Wochen intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Und die Rückmeldung war erschreckend, denn bei vielen Kindern gehört Mobbing zum Alltag dazu... und nahezu jedes Kind hatte Erfahrungen (ob als Opfer und Beobachter), die es teilen wollte!

Doch was ist Mobbing überhaupt? Der Begriff Mobbing beschreibt nicht etwa einen einfachen, harmlosen Konflikt, sondern die gezielte Terrorisierung und Ausgrenzung einzelner Kinder, oder auch Erwachsener, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckt. Hierbei kann es sich um psychische oder auch physische Gewalt handeln.

Und die Auswirkungen dieser grausamen Art von Aufmerksamkeitssuche und Kräftemessen sind vor allem im Kindesalter fatal: Das ausgeschlossene Kind beginnt sich langsam zurück zu ziehen, hat keine Lust mehr in die Schule zu gehen, sich mit Freunden zu treffen oder gar selbständig zu lernen. Schlafstörungen, schlechte Noten, Depressionen Appetitlosigkeit oder sogar Essstörungen sind nicht selten Folgen von Mobbing.

Um dies anschaulicher darzustellen, leiteten wir gemeinsam mit den Karatekas unser Projekt Mobbing, mit unseren Testobjekten: zwei identischen Pflanzen. Vier Wochen später sind die Folgen auch für die Jüngsten nicht mehr zu übersehen: Unsere Mobbing-Pflanze hat keine Kraft mehr ihre Blätter überhaupt zu halten und konnte sich innerhalb von vier Wochen nicht weiter entwickeln, sondern verlor all ihr Farbe, Kraft und Ausstrahlung. Wie unsere Kids feststellen wirkt sie traurig, kraftlos und einsam! (siehe unten)

Und deshalb stehen wir als Eltern, Lehrer, Freunde und Karate-Lehrer in der Verantwortung unsere Kinder darüber aufzuklären und stark gegen Mobbing zu machen.

Als Vorbilder, aber auch als Freund und Helfer. Die wenigsten Mobbing-Opfer trauen sich offen über ihr meist tägliches Leiden zu sprechen, weshalb es umso wichtiger ist ihnen klar zu machen, dass man darüber sprechen muss. Denn nicht das Opfer hat etwas falsch gemacht, sondern der Täter und deshalb müssen Konsequenzen folgen. Lehrer und Eltern müssen hinter dem Opfer stehen und sie in jeder Hinsicht  unterstützen ! Mindestens genauso wichtig ist die präventive Art Mobbing zu vermeiden: Kinder dazu erziehen, dass Mobbing uncool ist, dass nicht der Täter stark ist, sondern das Opfer, das sich wehrt.

Nur durch präventive Arbeit und durch die Unterstützung der Opfer können wir Mobbing gemeinsam bekämpfen. Deshalb haben wir in unseren Karatestunden vier Wochen intensive Aufklärungsarbeit geleistet und werden auch weiterhin darüber sprechen, denn...

 

WIR MACHEN DICH STARK!

 

Auch gegen Mobbing!


Unser Monatsthema "Mobbing"

 

Sicherheit ist ein gutes Gefühl. Bei uns lernen Kinder mehr als Treten und Schlagen! Wir machen Kinder stark und sicher!

Ein Thema was alle angeht. Mobbing unter Schülern bezeichnet alle böswilligen Handlungen, die kein anderes Ziel haben, als eine Mitschülerin oder einen Mitschüler fertig zu machen. Dazu gehören:

 

- als direktes Mobbing: Hänseln, Drohen, Abwerten, Beschimpfen, Herabsetzen, Bloßstellen, Schikanieren

 

- als indirektes Mobbing: Ausgrenzen, Ruf schädigen, "Kaltstellen" durch das Vorenthalten von Informationen und Beschädigen von Eigentum der gemobbten Person u.ä.

 

Wir bearbeiten alterskonform in allen unseren Gruppen intensiv dieses Thema. 

Jetzt unverbindlich an einem Probetraining teilnehmen!

 

Karate Wiesler Mobbing

Geniale Braungurt-Prüfungen

 

Nach einer optimalen Prüfungsvorbereitung ging es für 17 aufgeregte Karatekas am Sonntag 22.Juli in die Braungurt-Prüfung. Trotz der hohen Temperaturen hat jeder alles gegeben und wir gratulieren Allen zum neuen Kyu.

 


Samurai Kids Seminar

 

 

 

Das Samurai Kids Seminar vom Kampfkunst Kollegium fand in Raunheim in der Sportschule Kick-Point statt und war für uns ein toller und informativer Tag. Wir konnten wieder viele neue Ideen für unseren Unterricht mitnehmen und freuen uns aufs Umsetzen.

 

 

Vielen Dank an

Toni Dietl und Nadine Joachim


Karate macht Kinder schlauer!

Sensationelles · Studienergebnis

Sportliche Schüler haben bessere Noten. So das Ergebnis einer Studie des Zentrum für Gesundheit (ZfG) der Deutschen Sporthochschule Köln. Demnach haben Schüler, die sich regelmäßig bewegen einen 0,5 Punkte besseren Notendurchschnitt als ihre

Klassenkameraden, die vorwiegend auf der faulen Haut liegen. Gleichzeitig stellten die Forscher einen Zusammenhang zwischen der ausgeübten Sportart und der schulischen Leistungsfähigkeit fest.

Bewegung fördert Denkvermögen
Insgesamt befragten die Wissenschaftler 635 Gymnasiasten und Hauptschüler im Alter zwischen 13 und 18 Jahren. Anhand eines Fragebogens wurden die Trainings-Häufigkeit, die Sportart und der Notendurchschnitt der Schüler abgefragt und ausgewertet.
Seit langem bekannt ist, dass Schulnoten nicht nur vom Fleiß und der Intelligenz der Schüler abhängen, sondern auch vom sozialen Umfelds der Jugendlichen. Die Ergebnisse werten die Forscher gleichzeitig als einen weiteren Beleg dafür, dass regelmäßige Bewegung die Konzentrations- bzw. Leistungsfähigkeit steigert und so die schulischen Leistungen verbessert. Dabei beeinflusst die Wahl der Sportart durchaus den Lernerfolg, weil je nach Disziplin spezielle Ressourcen und Stärken herausgearbeitet werden. Am meisten profitiert der Notendruchschnitt demnach bei Schülern die kreative und intellektuell herausfordernde Sportarten betreiben.

Die Rangliste der Sportarten nach Notendurchschnitt:

 
  Sportart Notenschnitt
1. x 2,00
2. x 2,00
3. Karate 2,00
4. x 2,11
5. x 2,12
6. x 2,12
7. x 2,28
8. x 2,28
9. x 2,29
10. x 2,31
11. x 2,33
12. x 2,40
13. Fussball 2,47
14. x 2,50
     
 
Quelle: Zentrum für Gesundheit
Prof. Dr. Froböse

ProKind - Gewaltprävention und Selbstbehauptung

Gewaltprävention ProKind Bötzingen

Unser Ausbildungskonzept basiert auf einer jahrelangen Erfahrung in diesem Bereich. Bei unseren individuell mit ihnen abgestimmten Programme, gehen wir auf die Wünsche von Kindern, Lehrern und Eltern ein. 

 

Kinder entdecken eigene Stärken! 

 

Selbstbewusstes Auftreten wirkt als Schutzschild vor kriminellen Übergriffen. In unserem speziellen Kursprogramm lernen Jungen und Mädchen in den jeweils unterschiedlichen Altersstufen, wie sie sich in kritischen Situationen richtig verhalten sollen. Neben ausgesuchten Selbstverteidigungs-techniken bilden Rollenspiele und Übungen den Schwerpunkt der Kurse.  mehr lesen...

Öffnungszeiten & Kontakt


Montag - Freitag:      8.30 - 21.00 Uhr

Samstag:                     9.00 - 14.00 Uhr

Sonn- & Feiertag:    geschlossen

Karate Team Wiesler

Schlossmattenstr.7 

79268 Bötzingen

kt.wiesler@me.com 

Telefon 07663 - 60 379 28

Ausbildungsbetrieb


Wir bilden jedes unserer Mitglieder, von der ersten Einheit an, zum Karate- und Kickbox-Trainer aus! 

IHK Ausbildungsbetrieb


Im Karate Team Wiesler, da geht was... Wir investieren in die Zukunft...

 

Die IHK und das Karate Team Wiesler bilden junge Menschen aus und ermöglichen ihnen eine durch die IHK anerkannte Berufsausbildung.

Aussagekräftige Bewerbungen an:  kt.wiesler@me.com

 

Social Media